Visit-Griechenland.de

Lesbares und Wissenswertes über Griechenland

Essen und Trinken


Wer kennt sie nicht ... die Souflakispieße. Tsatziki-Creme mit Gurke und viel Knoblauch. Gefüllte Tomaten. Den Griechischen Salat mit Tomate, Gurken, Oliven und Schafskäse. Oder Dicke Bohnen in Tomatensauce. Gefüllte Weinbätter, gegrillte Zucchini und Auberginen. Die rosafarbene Fischrogencreme (taramosalata)?

Lastminute-Express.de - Last Minute Reisen online

Die griechische Küche zählt wegen der geographischen Lage Griechenlands hauptsächlich zur mediterranen Küche. Deshalb finden die für diese Region typischen Gewürze wie Oregano, Rosmarin, Thymian, Salbei und Zitrone und auch reichlich Knoblauch Verwendung.

griechisches Kochbuch, griechisch kochen
Salaman:
Meze
Kleine Köstlichkeiten der griechischen und libanesischen Küche.


Die typisch griechische Küche bevorzugt Hauptgerichte, die im Backofen zubereitet werden und dort auch lange warm gehalten werden können - zum Beispiel Lamm in allen erdenklichen Variationen, Kaninchen im Lehmtopf oder Moussaka (Kartoffel-Auberginen-Hackfleischauflauf).

Zu allen Gerichten wird Brot, meistens das griechische Weißbrot, gegessen. Ein weiteres nennenswertes Hauptmerkmal der griechischen Küche ist die fast ausschließliche Verwendung von Olivenöl. Dieses dort heimische Naturprodukt wird sowohl zum Kochen als auch zum Braten benutzt, sogar beim Kuchenbacken findet es Verwendung.

Von vielen anderen Balkanküchen unterscheidet sich die griechische dadurch, dass nie scharf gewürzt wird. Gegessen wird meist lauwarm.

Das Frühstück spielt für den Griechen selbst so gut wie keine Rolle, für Urlauber wird natürlich ein einfaches Frühstück serviert. Die Hauptmahlzeit wird bei den Griechen spät abends eingenommen, oft in geselliger Runde. Üblich ist es, ganz verschiedene, kleine Gerichte zu bestellen und gemeinsam von allem zu probieren.

Kochbuch griechisches, kochen griechisch
Patrikiou:
Echt Griechisch!
Familienrezepte von Mama Anastasia.

Die Zeit dazwischen wird tagsüber mit herzhaft gefüllten Blätterteigtaschen (tiropites) oder gegen Abend mit einer "ouzo meze" überbrückt - ein Tellerchen mit ein paar Happen aus der Küche, einem Ouzo und einem Glas Wasser dazu.

Als Aperitif wird oft besagter Ouzo, ein Anisschnaps, pur oder mit Wasser verdünnt, getrunken. Abends zum Essen wird auch ein Gläschen Wein - vor allem der Retsina, ein geharzter Landwein - nicht verschmäht. Zwischendurch trinkt man gerne einen Frappe - kalter, löslicher Kaffee in Wasser oder Milch mit Wassereis.

Stilles Wasser wird in Griechenland allein schon wegen der Hitze im Sommer am meisten getrunken - das gibt es in PET-Flaschen aller erdenklichen Größen wirklich an jeder Ecke zu kaufen.

Weiter zu Essen auf Griechisch.

Quellen: Diese Informationen basieren teilweise auf dem Artikel Griechische Küche aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, der unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation steht. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Griechenland

Special: Griechische Inseln

Sonstiges